Unsere Foto Ausrüstung

Wir haben erst im digitalen Zeitalter mit dem Fotografieren unter Wasser begonnen, im Jahr 2002. Die erste Kamera war eine Olympus C8080 in einem orginal Kunststoffgehäuse ohne externen Blitz. Da es ohne Licht definitiv nicht geht, haben wir uns entsprechend gute Lampen (Keldan) besorgt und der jeweils nicht fotografierende Teil des Teams war für die Beleuchtung zuständig. Damit waren von Anfang an alle Bilder eine Gemeinschaftsproduktion und dabei ist es bis heute geblieben, auch wenn wir die Ausrüstung nach 5 Jahren gewechselt haben.

Die C8080 haben wir leider einmal gewässert – die Ursache ist bis heute unklar – wir haben anschliessend noch mal gut 100 Tauchgänge mit dem gleichen Gehäuse -und einer neuen Kamera – gemacht, ohne weiteren Zwischenfall. Glücklicherweise haben wir sie erst am Ende der Ferien „versenkt“, doch seit diesem Zeitpunkt haben wir immer eine kleine, zweite Kamera als Reserve mit dabei. Für die C8080 war eine kleine Casio der Plan B.

Softcoral, Fiji 2006, Rainbow ReefCrab, Nukubati 2006Blue Ribbon Eel, Fiji 2006, Rainbow Reef

Die zweite Kamera, eine Nikon D300, hat uns in den nächsten fünf Jahren gute Dienste geleistet. Objektive die wir unter Wasser verwenden: 105mm & 60mm Makro, 10.5mm Fisheye und ganz selten unser Normalobjektiv 16-85mm.  Eingepackt in ein Hugyfot Gehäuse als „Blitzkanonen“ zwei Ikelite DS125 an zwei weit ausladenden Blitzarmen. Diese Konfiguration  hat den Fotos gegenüber unserer vorhergehenden Ausrüstung einen sichtbaren Push gegeben. Mit all dieser Technik ist allerdings unser Reisegepäck gleich um einiges Uner Gepäck, Sulawesi, Gangga Islandschwerer geworden, da wir die Ports und alles Zubehör gut eingepackt in einer Pelibox wissen wollten. Konsequenz, jeder darf nur mehr 10 kg persönliches Gepäck haben!

Die aktuelle Reservekamera ist eine Canon S95, die auch sehr gute HD Videos macht. Da sie klein und handlich bleiben soll verzichten wir auf externe Blitze und legen statt dessen Wert auf einen manuellen Weissabgleich, der sich auch für die Videos bewährt hat. Das Leuchtmittel der Wahl ist hier immer noch die Taucherlampe  – immer noch Keldan.  Mittlerweile ist die Reservekamera bei fast jedem Tauchgang mit dabei , um bei einem Makro Setup an der Nikon auch die grösseren Tiere einzufangen … und um Videos zu machen. Ein Anfang für die bewegten Bilder.

Wobegongg, Raja Ampat 2010Wurm, Raja Ampat

Nach weiteren fünf Jahren und einigen Tausenden Bildern mehr  haben wir schon lange mit einer Vollformat Kamera geliebäugelt. Nikon hat sich sehr viel Zeit gelassen und  wir waren schon etwas genervt. Als sie nun schon im 2011 die D800 angekündigt haben, haben wir gewusst – dass ist unsere nächste Kamera. Unsere Geduld wurde aber auf eine harte Probe gestellt, denn niemand hat – bis heute – diese Kamera an Lager. Schliesslich war uns das Glück im Sommer 2012 hold und wir konnten eine Nikon D800E ergattern – 1 Kamera von 2 Stk. die an Lager waren (aber nur für 3 Tage … über das Wochenende). Nun stehen wir noch vor der Aufgabe die Kamera Unterwasser tauglich zu machen und mit genügend Licht für Foto und Video auszurüsten – damit alles bis zu unseren Ferien im Dezember 2012 einsatzbereit ist.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s