Schlagwörter

, , , , ,


Im September dominiert im Kalender die Farbe Blau. Blau ist doch wohl die schönste Fare der Welt … der satt blaue Himmel im Sonnenschein mit kleinen weissen Wattewölkchen, das spiegelglatte dunkelblaue Meer mit glitzernden Sternchen aus Sonnenstrahlen, sandige türkisblaue Riffe entlag von pudrig weissen Tropenstränden, blau-grüne Lagunen zum Träumen, hin und wieder ein blauer Montag, und auch superschöne Herbsttage wie gerade heute.

Fiji, Nukubati

Bei den Fischen sollte man meinen ist Blau auch nicht so schwer zu finden, ist ja die natürlichste Farbe im Meer. Ich habe tief meinem Gedächtnis und den Bildern gekramt, aber richtig tiefblaue Fische waren schwierig zu finden, sind nur zwei übrig geblieben. Einigermassen blau oder hellblau gäbe es einige, das ist aber nicht das Blau nachdem ich gesucht habe.

Ein ganz wundersamer blauer Fisch ist der Paletten-Doktorfisch, auch bekannt als Dorie aus dem Film Findet Nemo.

Plaetten-Doktorfisch, Komodo 2010

So schön wie er gefärbt ist, so schwer ist er auch zu fotografieren. Erstens treffen wir ihn selten an und dann schwimmt er unberechenbar im Zick-Zack von einer Korallen zur nächsten. Wir haben viele Bilder, auf denen die gelbe Schwanzflosse ganz hervorragend zu sehen ist!

Die gelbe Schwanzflosse ist von schwarzen Streifen eingerahmt, die sich aus der seitlichen schwarzen Zeichnung ergeben. Er ist also nicht nur Blau, sondern mit seiner schwarz-gelben Musterung ein sehr attraktiver Fisch.

Plaetten-Doktorfisch, Komodo 2010Plaetten-Doktorfisch, Komodo 2010

Im Gesicht ist er durch ein spezielles Muster seiner Schuppen gezeichnet, das man hier im Bild sehr deutlich sehen kann. Es sieht wie Sommersprossen aus.

Plaetten-Doktorfisch, Komodo 2010

Ebenfalls spektakulär gezeichnet ist die Harlekingarnele. Lange haben wir sie gesucht, und dann ganz unverhofft in Raja Ampat gefunden. Selbst gefunden hätten wir sie wahrscheinlich nicht, das Pärchen lebt in einem Überhang gut versteckt in den Korallen und die eine Hälfte des Paares die wir zu Gesicht bekommen haben, war erstaunlich gross, sicher an der oberen Grenzen von 4 – 5 cm. Da wir nach etwas kleinem gesucht haben, hätten wir sie wahrscheinlich auch noch übersehen wen sie direkt vor unserer Nase getanzt hätte.

Harlekin Garnele, Raja Ampat 2010

Harlekin Garnele, Raja Ampat 2010Harlekin Garnele, Raja Ampat 2010

Ein Fisch den ich in Zusammenhang mit Blau unbedingt vorstellen muss, ist der Kaiserfisch. Nicht die ausgewachsene Form, sondern den Nachwuchs hier, denn der hat für mich eine besondere Geschichte.

Kaiserfisch, Bali 2011

Einige Zeit, bevor ich selbst eine kleines Süsswasseraquarium mein eigen nennen durfte, habe ich diesen blau geringelten Fisch in einer Zoohandlung gesehen, und gewusst, den muss ich haben! Blau, zur damaligen Zeit meine absolute Lieblingsfarbe. Erst als es darum ging, meine kleines Stück Unterwasserkosmos einzurichten habe ich gelernt, dass der Kaiserfisch kein Salzwasserfisch ist und damit auf keinen Fall in meinem Aquarium leben kann. Zu schade aber auch! Ich habe dann doch noch ein paar süsswassertaugliche blaue Fische gefunden, und viele Jahre Freude an meiner persönlichen Unterwasserwelt habt – lange bevor ich mit dem Tauchen begonnen habe. Ich freue mich immer wieder, wenn wir einem jungen Kaiserfisch begegnen und ich an meine kleine Aquariumwelt  erinnert werde.

Und noch ein paar weitere blaue Farbtupfer aus der Unterwasserwelt – eine Muschel, zwei Seesterne und  .. naja ein Fisch eben Smiley

Muschel, Wakatobi 2011

Seeigel, 2009

Blauer Fisch, Raja Ampat 2010

03 10 09-7048

Und diese kleine Schönheit mit dem blauen Gesicht zählt natürlich auch!

Nacktschnecke, Komodo 2010